Viral Marketing & Employer Branding – Learnings

Sparda Bank, BMW, Focus Online – sie alle haben es versucht, aber der Schuss ging nach hinten los. Viral Marketing & Employer Branding – einige Learnings:

Der Axel Springer Verlag legte die Messlatte vergangenen Herbst gewaltig hoch: Das Video war prägnant, witzig und erfolgreich.

BMW war weniger erfolgreich und floppt mit seinem Rapvideo. Auch sie wollten sich als attraktiver Ausbildungsbetrieb darstellen. Der Clip entstand in einem Projekt von Praktikanten und Auszubildenden des Unternehmens. Die jungen BMW-Mitarbeiter rappen sich angestrengt mit bemühten Reimen durch 2 Minuten 48 Sekunden und besingen auf dem BMW-Werksgelände die Karriereeinstiegsprogramme beim Automobilunternehmen. Hm… Der Haken: Der Clip hat dem Unternehmen mehr geschadet als genutzt. Im Internet verbreitete sich das Video rasant – als Lachnummer. Der Grund dafür dürfte sein, dass der eher laienhafte Rapversuch der Azubis mit den sonst hoch professionellen Werbevideos des Autokonzerns nicht mithalten kann. Das Personalmanagement von BMW ging aber sportlich mit der Häme um und steht weiterhin zu dem Video. Und auch bei der Sparda-Bank hat man nach Shitstorm und Häme gelernt – wie man mit Kritik umgeht.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s